Kantonale Volksinitiativen „Ja zu fairen Gebühren“ sind zustande gekommen

4. April 2013

Wie die kantonale Justizdirektion heute mitgeteilt hat, sind die beiden kantonalen Volksinitiativen „Ja zu fairen Gebühren im Kanton“ und „ Ja zu fairen Gebühren in den Gemeinden“ zustande gekommen. Das Initiativkomitee ist über diese Nachricht höchst erfreut.

Die beiden Initiativen sind mit einer derart komfortablen Anzahl Unterschriften zustande gekommen, dass man bei der Direktion der Justiz und des Innern sogar darauf verzichten konnte, alle Unterschriften auszuzählen. Für KGV-Präsident Hans Rutschmann ist dies ein gutes Zeichen: „Offenbar haben wir mit unserem Anliegen wirklich einen Nerv getroffen. Nun liegt es an der Politik, wie sie auf unsere Forderungen nach einer Eindämmung der unerhörten Gebührenflut reagieren will. An der Urne hätten wir eine Mehrheit des Stimmvolks hinter uns, davon sind wir überzeugt.“

Das Initiativkomitee, bestehend aus Vertretern des Kantonalen Gewerbeverbandes Zürich KGV und des Hauseigentümerverbands Kanton Zürich, zählt im Rahmen der parlamentarischen Behandlung seiner beiden Volksinitiativen auf die bürgerliche Mehrheit im Kantonsrat. Schliesslich sind die Senkung der Staatsquote und der Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor übertriebener finanzieller Ausbeutung durch den Staat klassisch bürgerliche Forderungen. 


Im Bild: Vertreter des Initiativkomitees bei der Übergabe der Unterschriften

Kontakt:

Kantonaler Gewerbeverband Zürich KGV
Hans Rutschmann, Präsident
Badener Landstr. 7
8197 Rafz
Telefon: 044 869 00 88
Mobile: 079 403 22 41
 

HEV Kanton Zürich
Hans Egloff, Präsident
Albisstrasse 28
8038 Zürich
Telefon: 044 250 22 00
Mobile: 079 474 85 39