Kantonale Volksinitiativen „Ja zu fairen Gebühren“ – Unterschriften heute eingereicht

23. Januar 2013

Heute Mittwoch haben Vertreter des Kantonalen Gewerbeverbands Zürich KGV und des Hauseigentümerverbands Kanton Zürich die Unterschriften zu den beiden Volksinitiativen „Ja zu fairen Gebühren“ bei der Staatskanzlei eingereicht. Über einen Monat vor Ablauf der Sammelfrist wurde dabei die benötigte Anzahl von 6‘000 Unterschriften um beinahe 50 Prozent übertroffen: Zusammen konnten die beiden Verbände rund 8‘900 Unterschriften sammeln. Ein grosser Erfolg, der einmal mehr die Dringlichkeit des Themas „Senkung von Gebühren und Abgaben“ aufzeigt.

Schon vor Weihnachten, also nach nicht einmal zwei Dritteln der Sammelfrist, waren bereits weit über 6‘000 Unterschriften für die beiden Volksinitiativen „Ja zu fairen Gebühren im Kanton“ und „Ja zu fairen Gebühren in den Gemeinden“ auf dem Sekretariat des Kantonalen Gewerbeverbandes KGV eingegangen. Da die Flut an Unterschriftenbögen nicht abreissen wollte, entschied sich das Initiativkomitee dazu, die Unterschriften erst heute, einen Monat später, einzureichen.

Übergabe der Unterschriften: Christian Zünd, Generalsekretär Justizdirektion Kanton Zürich, Martin Arnold, Geschäftsleiter KGV,  Hans Egloff, Präsident HEV Kanton Zürich, Albert Leiser, Direktor HEV Kanton Zürich, Hans Rutschmann, Präsident KGV, Ueli Bamert und Thomas Pfyffer, Geschäftsstelle KGV (v. r.)

Übergabe der Unterschriften: Christian Zünd, Generalsekretär Justizdirektion Kanton Zürich, Martin Arnold, Geschäftsleiter KGV, Hans Egloff, Präsident HEV Kanton Zürich, Albert Leiser, Direktor HEV Kanton Zürich, Hans Rutschmann, Präsident KGV, Ueli Bamert und Thomas Pfyffer, Geschäftsstelle KGV (v. r.)

Dass die Unterschriftensammlung zu einem derart grossen Erfolg wurde, überrascht KGV-Präsident Hans Rutschmann überhaupt nicht: „Die enorme Anzahl Unterschriften ist ein Beweis für das grosse Bedürfnis in der Bevölkerung, dem überbordenden Gebührenwachstum endlich einen Riegel zu schieben. Gerade Gewerbetreibende und Hauseigentümer leiden besonders unter dem staatlichen Gebührenwahn – mit unserem Volksbegehren haben sie nun endlich ein griffiges Instrument dagegen in den Händen“.

Das Initiativkomitee hofft nun auf eine möglichst rasche Behandlung der beiden Volksinitiativen durch die Regierung sowie in den zuständigen Kommissionen und im Kantonsrat. KGV und HEV Kanton Zürich sind zuversichtlich, dass das eingereichte Volksbegehren in der Bevölkerung eine Mehrheit finden und die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Kanton Zürich weiter verbessern wird.

Kontakt:

Kantonaler Gewerbeverband Zürich KGV
Hans Rutschmann, Präsident
Badener Landstr. 7
8197 Rafz
Telefon: 044 869 00 88
Mobile: 079 403 22 41
 

HEV Kanton Zürich
Hans Egloff, Präsident
Albisstrasse 28
8038 Zürich
Telefon: 044 250 22 00
Mobile: 079 474 85 39
 

 

Die Unterschriftenbögen, sorgfältig verpackt

Die Unterschriftenbögen, sorgfältig verpackt